VOLTAREN EMULGEL 100g - PZN 3140380

VOLTAREN EMULGEL 100g

VOLTAREN Emulgel

VOLTAREN EMULGEL 100g wird als Medikament bei folgenden Fragen erwähnt:

Erfahre mehr über VOLTAREN EMULGEL 100g, indem du die Antworten der Experten liest. Wenn du eine spezielle Frage zum Medikament VOLTAREN EMULGEL 100g hast, kannst du unseren Experten deine Frage hier stellen.

PZN: 3140380

Erfahrungsberichte von Patienten

Du kannst hier deinen eigenen Erfahrungsbericht schreiben. Du hilfst damit anderen Patienten, die dir dafür sehr dankbar sein werden.

5 Erfahrungsberichte vorhanden:

Kommentare

  1. Ich war gerade auf Reha und musste feststellen dass das Emulgel wieder!!! mal besser geholfen hat, als das “normale” Schmerzgel aus der Apotheke. Irgendein Unterschied muss da sein. Anders ist das nicht zu erklären! Gruß S. Reisinger

    • Es besteht wirklich ein Unterschied ein zwischen Schmerzgel und Voltaren Emulgel von NOVARTIS –

      Das liegt an der original Zusammensetzung/Formulierung (tradmark/trade secret) von (vorher Ciba Geigy). Am besten setzen Sie sich direkt mit NOVARTIS Schweiz in Verbindung.

      Dazu möchte ich noch erwähnen, dass ich NICHT mit Novartis involviert bin oder spezielle für das Produkt Reklame machen möchte. Ich kenne jedoch die Geschichte vom Produkt und bestehe selbst nur noch auf Original, Voltaren Emulgel von NOVARTIS, weil ich damit noch nie Probleme hatte in jeder Beziehung im Gegensatz zu andern offerierten “Schmerzgels”

  2. Warum ist das Emulgel verschreibungspflichtig, Gel forte nicht? Der Preis ist fast gleich, aber nach jahrelanger Erfahrung muß auch ich sagen: Emulgen wirkt tatsächlich besser, es zieht auch besser in die Haut ein. Trotzdem würde mich der Unterschied interessieren.

  3. Weshalb Emulgel verschreibungspflichtig, Gel forte nicht weiss ich eigentlich auch nicht. Macht auch keinen Sinn.

    Da müssten Sie sich am besten direkt dem Fabricant NOVARTIS in Verbindung setzen. Das hängt alles zusammen mit der original Zusammensetzung/Formulierung (tradmark/trade secret) von (vorher Ciba Geigy) und auch vorallem mit Patenten….

    Doch auch aus jahrelanger Erfahrung ist für mich selbst „1% Voltaren Emulgel von NOVARTIS“ einfach immer noch das Beste.

    Dazu möchte ich noch erwähnen, dass ich NICHT mit Novartis involviert bin oder spezielle für das Produkt Reklame machen möchte. Ich kenne jedoch die Geschichte vom Produkt und bestehe selbst nur noch auf Original, Voltaren Emulgel von NOVARTIS, weil ich damit noch nie Probleme hatte in jeder Beziehung im Gegensatz zu andern offerierten “Schmerzgels”

  4. Über viele Jahre verwende im Bedarfsfall Voltaren Emulgel von Novartis.
    Andere, freiverkäufliche Voltaren Schmerzen, die ich im Laufe meines 80jährigen Lebens in Apotheken in Deutschland, Spanien, Portugal und Ägypten bekam, unterscheiden sich in Anwendung und Wirkung.
    Eine Erklärung habe ich noch nicht gefunden.

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige