Avatar

Zittern ca. 30 Min nach dem Essen, Rückenschmerzen. Warum?

Egal, ob ich eine Kleinigkeit oder ein normales Essen zu mir nehme, ich fange nach ca. 30 – 60 min danach an zu zittern und bekomme Rückenschmerzen.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten wurden ausgeschlossen. Kann dies eine Dünndarmfehlbesiedlung hervorrufen? → Antwort zeigen

Sie meinen sicherlich eine Dysbakterie, in Folge einer Darmerkrankung oder langer Antibiotikatherapie.

Sicherlich ist das genannte Beispiel ein Hinweis für eine Unstimmigkeit im Magen-Darm-Trakt. Stellen Sie sich die reine Fläche des Magen-Darm-Traktes als die zweitgrößte durchblutete Oberfläche (nach Ihrer Haut) im menschlichen Organismus vor. Sollte, in Folge eines Reizmagens oder Reizdarms, dieses Gewebe überdurchschnittlich durchblutet werden, können Frieren, Schüttelfrost oder auch Krämpfe auftreten (Rückenschmerzen evtl. auch aber nur unter bestimmten Umständen). Des Weiteren ist der Magen-Darm-Trakt sehr anfällig für Stress und Entgleisungen des vegetativen Nervensystems (unser zweites Gehirn).

Um der Sache auf den Grund zu gehen müssen Sie einige Dinge sicherstellen:

  1. Morgens keine kalten Getränke -> 3 geregelte Mahlzeiten täglich und 2 l Flüssigkeit
  2. Nie aus der Flasche trinken und stets langsam essen (je besser Sie kauen, desto weniger hat ihr Magen zu tun)
  3. Stressbewältigung (evtl. alternativmedizinisch NEUREXAN oder DYSTO LOGES)
  4. Rauchen und Alkohol sind tabu!
  5. zu größeren/schweren Mahlzeiten bitte unterstützend Enzyme zur Spaltung von Fetten, Eiweißen und Kohlenhydraten einnehmen (Bsp. ENZYM-Lefax)
  6. Fettiges/Junkfood vermeiden, ebenso wie stark säurehaltige Getränke (Cola, Limonade, Zitrussäfte,Rotwein etc.)
  7. Schlafhygiene (diesbezüglich Apohilft.de durchsuchen, für wertvolle Tipps)

Die Optimierung Ihrer Lebensweise und Ihrer Ess-und Schlafgewohnheiten ist meiner Meinung nach der beste Weg zur Linderung Ihrer Beschwerden.

Erwähnte Medikamente

  • Frage gestellt:
  • 27. April 2015
  • Antwort bearbeitet:
  • 29. April 2015

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige