Avatar

Woran erkennt man Migränekopfschmerzen und was ist die richtige Behandlung?

Woran erkennt man Migränekopfschmerzen und was ist die richtige Behandlung? → Antwort zeigen

Im Gegensatz zum diffusen Kopfschmerz, Spannungskopfschmerz (örtlich nicht genau eingrenzbar und verschiedensten Ursprungs, Bsp. Verspannung, blutdruckbedingt, Erschütterung/Verletzung) ist der Migränekopfschmerz, halbseitig lokalisierbar, periodisch wiederkehrend, pulsierend und mit zusätzlichen Symptomen (Übelkeit, Erbrechen, Licht,-und Geräuschempfindlichkeit, evtl. sogar Sehstörungen, Wahrnehmungsstörungen, motorische Störungen sog. MIGRÄNEAURA) verbunden.

Man nimmt an, dass Umweltfaktoren, der Lebensstil sowie hormonelle Faktoren, eine wesentliche Rolle bei der Migräneentstehung spielen. Die Migräne tritt bei Frauen etwa drei mal so häufig auf, wie bei Männern.

Als Mittel der ersten Wahl werden nichtspezifische Schmerzmittel (Bsp.IBUPROFEN, ASPIRIN, NAPROXEN) in Form von Tabletten und migränespezifische Schmerzmittel aus der Gruppe der Triptane (Bsp. SUMATRIPTAN, NARATRIPTAN) in Form von Tabletten, Schmelztabletten, Nasensprays und sogar Injektionen  bei der Akuttherapie empfohlen. Aus beiden Gruppen gibt es bereits rezeptfreie Varianten.

Die Triptane sollen lt. Anweisung unmittelbar bei Auftreten der Migränebeschwerden eingenommen und nachdosiert werden, weil sich ihre Wirkung sonst verringert. Falls ein Wirkstoff aus dieser Gruppe nicht wirkt, kann ein alternativer Wirkstoff aus der gleichen Familie, immer noch einen durchschlagenden Erfolg erbringen!

Bei der Prophylaxe der Migräne hat sich die Akupunktur lt. Studien sehr gut bewährt und bietet einen sehr guten Therapieerfolg ohne Nebenwirkungen.

DIE HEISSE 7: aus der Homöopathie gibt es auch einen Behandlungsansatz der immer häufiger mit gutem Erfolg von Patienten angewendet wird. Die Heisse 7 steht für das Produkt Magnesium Phosphoricum aus der Gruppe der Schüsslersalze. Dabei werden 10 Tabletten Magnesium Phosphoricum D6 in einem Glas mit heißem Wasser aufgelöst und schluckweise getrunken. (bitte nicht mit Metalllöffel umrühren)

  • Themen:
  • Frage gestellt:
  • 27. März 2013
  • Antwort bearbeitet:
  • 16. April 2013

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige