Avatar

Wie behandelt man am besten alkoholbedingten Kater?

Ich habe nach einer durchzechten Partynacht ziemlich fiese Kopfschmerzen und Übelkeit. Was kann ich tun, um schnellstens wieder fit zu werden und gibt es Tricks, wie man einen Kater vorbeugen kann? → Antwort zeigen

Die Verstoffwechslung von Alkohol bewirkt im menschlichen Körper den bekannten Katerkopfschmerz und durch den Alkoholkonsum kommt es noch zusätzlich zu einer verstärkten Wasserausscheidung (es wird mehr ausgeschieden als eingeführt wird) und Mineralienverlust, dies reduziert das Blutvolumen was zu Schwindelzuständen(Kreislaufbeschwerden), Konzentrationsstörungen, Lärmempfindlichkeit und Wahrnehmnungsstörungen führen kann. Außerdem kann auch eine leichte Magenschleimhautentzündung mit Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit auftreten.

Die beste Herangehensweise ist nach dem Alkoholkonsum das Zuführen von größeren Mengen Mineralwasser und Multivitamine (erhältlich in der Apotheke von verschiedensten Herstellern) Bsp. Eunova, Biolectra etc.

Eine Aspirin oder Ibuprofen bei starkem Kopfschmerz ist auch eine gute Wahl aber immer in Verbindung mit einer kleinen Mahlzeit gerade wenn der Magen schon gereizt oder evtl übersäuert ist.

Die Vermeidung der schnellen Resorbtion von Alkohol, ist eine gute Maßnahme um dem Kater vorzubeugen. Dies erreicht man durch fettreicheres Essen vor dem Alkoholkonsum. Der Alkohol verweilt länger im Magen wird dort bereits “vorverdaut” und kommt langsamer ins Blut. Zuckerhaltige Nahrung sowie Kohlensäure beschleunigen eher die Alkoholaufnahme und sorgen mehr für Kater mit schlimmen Kopfschmerzen.

Zusätzliches Rauchen verstärkt ebenfalls den Kopfschmerz!

  • Frage gestellt:
  • 4. August 2020
  • Antwort bearbeitet:
  • 19. April 2014

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige