Avatar

Was kann ich gegen starken Haarausfall tun?

Was kann ich gegen starken Haarausfall tun? → Antwort zeigen

Die beste Herangehensweise ist sicherlich die Bestimmung der Ursache des Haarausfalls… (hormonell oder durch andere Erkrankungen bedingt… Arztbesuch)

In der Apotheke gibt es Produkte zu kaufen sowohl für Männer als auch für Frauen Bsp. REGAINE Wirkstoff:Minoxidil (Sie oder Ihn), die aber regelmäßig 2x täglich äußerlich auf die Kopfhaut aufgetragen werden müssen, außerdem ist eine Anwendung von mindestens 3 Monaten essentiell. Bei Absetzen des Produktes kann es wieder zur Einstellung des ursprünglichen Zustands kommen.

Bei Männern (Androgenen bedingter Haarausfall) besteht die Möglichkeit   nach ärztlicher Verordnung (Privatrezept, Krankenkassen übernehmen keine Lifestylemedikation) FINASTERID 1mg, PROPECIA Tabletten 1x täglich einzusetzen. Die Einnahme muss mindestens 3-6 Monate am Stück erfolgen bis eine Wirksamkeit sichtbar werden kann! Die kontinuierliche Einnahme ist für den Therapieerfolg essentiell!

  • Themen:
  • Frage gestellt:
  • 27. März 2013
  • Antwort bearbeitet:
  • 3. April 2013

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige