Avatar

Verdacht einen Schlaganfall gehabt zu haben

Ich habe folgendes Problem: Samstagabend hatte ich plötzlich starke Kopfschmerzen, leichte Sehstörungen und Übelkeit. Ich habe mir nichts weiter dabei gedacht und habe auf Migräne getippt und eine Schmerztablette genommen.

Dann am nächsten Morgen hatte ich immer noch leichte Kopfschmerzen und habe aber nur noch auf dem linken Auge leicht verschwommen gesehen. Ich dachte mir, das hängt noch mit dem von gestern zusammen. Am Sonntagabend bemerkte ich aber, dass ich ein Taubheitsgefühl auf der linken Seite habe. Ich kann alle meine Körperfunktionen uneingeschränkt nutzen. Wenn ich mich kneife oder mit einer Nadel steche, merke ich auch Schmerzen und wollte jetzt gerne mal fragen, was das sein könnte. → Antwort zeigen

Ich würde mich nicht so weit aus dem Fenster lehnen, Ihnen hier einen Schlaganfall zu bestätigen oder eine Vermutung zu äußern, was geschehen ist. Ich rate Ihnen aber dringlich zu einem Besuch bei Ihrem Hausarzt, dem Sie bitte alle diese Erscheinungen detailliert erklären. Es gibt auch Zustände von Blutunterversorgung im Gehirn und Migräne mit zahlreichen (auch von Ihnen genannten) Beschwerdebildern.

Warten Sie nicht lange und suchen Sie bitte Ihren Arzt auf.

Gute Besserung.

  • Frage gestellt:
  • 24. März 2015
  • Antwort bearbeitet:
  • 26. März 2015

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige