Avatar

Veränderung Zervixschleim nach Absetzen der Pille? Schwanger?

Ich habe meine Pille abgesetzt. Am 5.6. erster Tag der Periode. Nun habe ich seit circa dem 13./14.06. weißen, leicht klumpigen, geruchlosen Schleim. Ich dachte, dass dies der Eisprung ist. Wurde aber nicht eiweißähnlich. Allerdings hat sich der Schleim bis heute nicht verändert.

Am 18./19. hat sich alles “etwas feuchter” angefühlt. Eisprung? GV hatten wir mehrfach. Kann es sein, dass ich trotz des Ausbleiben des eiweißähnlichen Zervixschleims einen Eisprung hatte? Ist es normal, dass der Schleim nach Absetzen der Pille eher untypisch ist?

Momentan habe ich ab und an ein leichtes Ziehen in der Leistengegend. Ab und an Hitzewallungen und einen gefühlten “Blähbauch”. Kommt dies durch die Hormonumstellung oder kann dies auf eine eventuelle Schwangerschaft hindeuten? Einen Termin bei meinen Frauenarzt hab ich erst später. → Antwort zeigen

Der Zervixschleim ist um den Eisprung herum (fruchtbare Tage) glasklar und fädenziehend. Das ermöglicht den Aufstieg der Spermien in den Uterus. An unfruchtbaren Tagen ist er eher klebrig und zähflüssig.

Natürlich verändert sich vieles nach Absetzen der Pille, aber diese Veränderungen fallen auch bei jeder Frau individuell anders aus. Ich kann Ihnen leider nicht die Informationen so detailliert geben, wie Sie sie von Ihrem Gynäkologe, nach einer Untersuchung erhalten könnten. Aus diesem Grund kann ich Ihnen nur zu einem Schwangerschaftstest und zum Besuch bei Ihrem Gynäkologen raten.

  • Frage gestellt:
  • 22. Juni 2015
  • Antwort bearbeitet:
  • 25. Juni 2015

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige