Avatar

Unterleibskrämpfe, flüssiger Durchfall und Schweiß. Was ist das?

Ich habe innerhalb 4 Wochen, nachts starke Unterleibskrämpfe (ohne Regel) mit flüssigem Durchfall, der wie Wasser ist.

Das dauert ca. 6 Std. wo ich dauernd zur Toilette muss. Schlimm ist auch, dass mir völlig schwindelig ist dabei und Schweiß gebadet bin. Was ist das? → Antwort zeigen

Der Schweiß und das Schwindelgefühl sind absolut auf den hohen Flüssigkeitsverlust zurückzuführen, deswegen ist der erste Schritt erst einmal Flüssigkeit und Mineralien zu kompensieren (5x täglich Elotrans Pulver in Wasser lösen und trinken).

Darmkrämpfe und Unterleibskrämpfe auseinanderzuhalten ist gar nicht so einfach. Deswegen liegt die Vermutung nahe, dass eine Magen-Darm-Ursache den Beschwerden zu Grunde liegt.

Ich würde Ihnen sehr dazu raten, Ihren Hausarzt aufzusuchen und auf jeden Fall eine Stuhlprobe ins Labor zur Untersuchung einzureichen. Das übernimmt Ihr Hausarzt für Sie. Inwiefern Arzneimittel gegen Durchfall (Loperamid) indiziert sind entscheidet Ihr behandelnder Arzt.

Für Sie ist es am wichtigsten jetzt bei Kräften zu bleiben durch Schonkost und 3-4 Liter Flüssigkeit mit dem o.g. Elektrolytpulver. Sie können auch zusätzlich Produkte wie PERENTEROL (Trockenhefe) und/oder BUSCOPAN plus gegen die Durchfälle und Krämpfe einsetzen. Aber ich möchte Sie bestärken, zeitnah einen Termin beim Hausarzt zu machen.

Gute Besserung!

  • Arten der Behandlung:
  • Frage gestellt:
  • 29. Januar 2015
  • Antwort bearbeitet:
  • 29. Januar 2015

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige