Avatar

Trümmerbruch großer Zeh. Blutblase normal?

20141224_110036

Hallo, ich haben mir letzten Freitag einen Trümmerbruch im Endglied des großen Zehs zugezogen. Nun sind ja schon 6 Tage um und sie Schmerzen werden nicht besser. Ich habe eine Schiene bekommen. Seit gestern ist der Zeh auf das doppelte angeschwollen und es hat sich eine Blutblase über dem Nagel gebildet und der Fuß ist auch ganz blau geworden.

Ist das noch alles im Normalbereich oder soll ich ins Krankenhaus fahren? Ich zeige einmal ein Foto von letzten Freitag und einmal eins von jetzt. Auf den Bildern ist durch den Blitz das Blaue nicht zu erkennen aber die Blase ist ganz dunkel blau fast schwarz und der Zeh ist auch ganz blau. Erkennt man auf den Bildern nicht. → Antwort zeigen

Solche Verfärbungen sind nach einem solch schmerzhaften Unfall mit Beeinträchtigung der umliegenden Gefäße sehr üblich. Trotzdem könnnten Sie zusätzlichen fachlichen Rat und eventuelle Schmerzmedikation aus dem Krankenhaus einholen.

Auch ein Besuch in der Apotheken und eine zusätzliche Einnahme von Traumeel Tabletten 3 x 2 tägl. macht Sinn, um den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Erwähnte Medikamente

  • Arten der Behandlung:
  • Frage gestellt:
  • 25. Dezember 2014
  • Antwort bearbeitet:
  • 29. Dezember 2014

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige