Avatar

Trockene, unreine Haut. Salben, Cremes, Pille helfen nicht.

Ich bin nun 23 und seit ich ungefähr 12 bin ist meine Haut sehr trocken und unrein. Es sind nicht wirklich große eitrige Pickel, mein ganzes Gesicht ist von Grund auf sehr gerötet, trocken und überall sind diese winzigen “Pickelchen”, die teilweise auch eher aussehen wie ein Ausschlag.

Hautärzte haben mich nie ernst genommen und entweder eine Rosazea oder einfach Akne diagnostiziert, mir aggressive Cremes verschrieben, die meine Haut komplett zerstört haben.

Weil meine Haut immer schon während meiner Periode besser wurde als an den restlichen Wochen, habe ich es dann mit der Pille (Cyproderm) versucht. Allerdings wurde dadurch nur alles viel extremer: in der Pillenpause war die Haut relativ okay, auch besser durchfeuchtet. Kaum nahm ich sie wieder ein, kam alles 10-fach so schlimm wie ohne Pille.

Ich bin verzweifelt und leide unter Depressionen, traue mich nicht mehr aus dem Haus und auch zu keinem Arzt mehr. Ich hoffe wirklich, dass mir hier jemand helfen kann. → Antwort zeigen

Ich gebe Ihnen den Rat, in eine Apotheke zu gehen und um eine Beratung für Hautreinigung und Pflege für Ihren speziellen Fall zu bitten. Es gibt sehr gute Produkte von Vichy oder anderen Anbietern (Avene Caudalie etc.), die Sie unbedingt versuchen sollten. Ihrer Haut müssen Sie in Zukunft zwar viel Aufmerksamkeit widmen aber es wird sich lohnen.

Des Weiteren besteht immer noch die Möglichkeit des Einsatzes eines niedrigdosierten Antibiotikums mit dem Wirkstoff Minocyclin, das von Hautärzten verschrieben werden kann.

Achten Sie besonders auf fettarme Kost, wenig Junkfood, Chips und zuckerreiche Getränke.

→ 3 Kommentare zeigen

  • Frage gestellt:
  • 14. April 2015
  • Antwort bearbeitet:
  • 15. April 2015

Kommentare

  1. Vielen Dank für den Rat, ich werde ihn gerne beherzigen!
    Würden Sie mir raten, die Pille abzusetzen oder vielleicht auf eine niedriger dosierte umzusteigen? Und denken Sie ich kann einfach zum Hautarzt gehen und ihn darum bitten, mir das Antibiotikum zu verschreiben? Ich habe die Befürchtung, dass er mir wieder nur viel zu aggressive Salben verschreibt.

    LG

    • Die Pille würde ich nicht ändern und beim Arztbesuch darauf hinweisen, dass Sie eine per orale Lösung suchen und das Eincremen für Sie lästig und störend ist… vVielleicht erwähnen Sie auch, dass Sie von alternativen Möglichkeiten gehört haben.. Bsp. Isotertinoin oder Minocyclin

      mfg Chris

  2. Hallo.
    Ich habe seit meinem 13.Lebensjahr Akne und bin damit zum Hautarzt gegangen.Die Produkte haben Anfangs geholfen,aber mit der Zeit wurde meine Haut immer schlechter.Darauf bin ich wieder zum Hautarzt gefahren,aber die Produkte wirken bei mir nicht,wie sie sollten.Entweder ist meine Haut zu trocken oder zu fettig und von beiden Sachen bekomme ich immer mehr Pickel.Meine Haut wird immer schlechter und ich weiß wirklich nicht was ich machen soll.Ich bekomme auch Pickel in Richtung der Wangenknochen.Ich hoffe mir kann hier jemand helfen.
    Liebe Grüße

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige