Avatar

Schwitzen in der Nacht (im Schlaf) wie behandeln / vermeiden?

Ich habe häufig das Problem, dass ich morgens nass geschwitzt aufwache. Ich habe schon mit der Temperatur der Heizung und der Dicke der Bettdecke experimentiert. Leider ohne Erfolg. Ich schwitze nachts unabhängig von der Temperatur.
Leider ist der Schweiß meist so stark, dass auch das Bett nass wird. Alpträume habe ich nicht. Was kann ich gegen dieses starke Schwitzen in der Nacht machen? Welche Ursachen gibt es dafür? → Antwort zeigen

Über die Ursache des Schwitzens sollte mit dem behandelnden Arzt Rücksprache gehalten werden, weil evtl. vegetative Gründe in Frage kommen könnten. Von Schilddrüsentätigkeit bis genetischer Veranlagung zu verstärktem Schwitzen kann alles in Frage kommen!

Die erste und beste Therapie, die hier in Frage kommen würde, wäre eine möglichst schonende pflanzliche Form, welche auf Salbei basiert. Die Tabletten mit dem Handelsnamen SWEATOSAN N versprechen nach einer mindestens 2-wöchigen regelmäßigen Einnahme (3x täglich) oder bei Nachtschweiß (1-4 Tabletten vor dem Schlafengehen) eine deutliche Verringerung der Schweißbildung ohne Chemie, ohne Nebenwirkungen und ohne Verstopfen der Schweißdrüsen. Das Produkt wird häufig erfolgreich bei Hitzewallungen und auch Schüben von verstärkter Schweißbildung eingesetzt (z. B. Stresssituationen, Prüfungen, menopausale Beschwerden dieser Art etc.).

ACHTUNG: Bei Verwendung des Produktes von länger als 2-3 Wochen ohne deutliche Verbesserung sollte ärztlicher Rat eingeholt werden, um schwerwiegende Erkrankungen als Ursache des übermäßigen Schwitzens auszuschließen.

Acidum sulfuricum D12 2x täglich 5 Kügelchen bzw. stündlich 5 Kügelchen wäre eine homöopathische Alternative, welche hier auch genannt werden sollte.

Erwähnte Medikamente

  • Frage gestellt:
  • 11. März 2014
  • Antwort bearbeitet:
  • 28. April 2014

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige