Avatar

Schwindel und starke Kopfschmerzen

Mir ist seit Montag dauerhaft schwindelig. Wirklich die ganze Zeit, den ganzen Tag.

Mein Kopf fühlt sich so an als würde er nicht wach werden bzw. so taub, wie betäubt, wie ein Vakuum (es ist sehr schwer zu beschreiben). Ich sehe so als hätte ich einen Schleier vor den Augen. Ich habe schon seit Kindertagen Kreislaufprobleme und werde hin und wieder ohnmächtig. Dieses Gefühl bevor man ohnmächtig wird begleitet mich jetzt quasi den ganzen Tag. Ich werde langsam echt wahnsinnig, auf der Arbeit ist es wirklich schlimm, nach der Arbeit hab ich Bedenken etwas zu unternehmen, weil das einfach nicht aufhört.

Außerdem bin ich ständig müde, obwohl ich genug geschlafen habe bzw. nicht mehr oder weniger als sonst. Ich weiß nicht was das ist, aber es muss aufhören. Außerdem noch zu erwähnen ist, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion in Verbindung mit dem Hashimoto Syndrom habe.

Ich weiß nicht, ob vielleicht meine Dosierung der Tabletten falsch ist, nehme 100 mg. Anfangs habe ich die oft vergessen, mittlerweile nicht mehr. Auch als ich noch 75 mg erhalten habe, habe ich die leider auch oft vergessen. Vielleicht kann es sein, dass meine Dosierung deshalb falsch ist. Ich weiß es nicht aber ich bin momentan wirklich verzweifelt.

Mein Kopf fühlt sich auch jetzt so als würde er explodieren, ist aber taub, und schwer, und meine Augen die ganze Zeit egal wie viel ich schlafe müde… die ganze Zeit! Und ich sehe eben so als wäre mir schwindelig. Habe die ganze Zeit Schwindel- und Benommenheitsgefühle. Ich weiß nicht was es ist.

Heute war ich bei der Blutabnahme und mein Zuckerwert wurde getestet. Die Werte vom Blut bekomme ich morgen, der Zuckerwert war normal.

Bitte helfen Sie mir irgendwie. Ich bin 20 Jahre alt, 1,80 , groß und wiege zwischen 69-72 kg. → Antwort zeigen

Die beste Form des Vorgehens ist jetzt erstmal die Blutanalyse abzuwarten. Des Weiteren muss der behandelnde Arzt eine Diagnose und Behandlungsmethodik der schwerwiegenden Symptome anordnen. Häufig kann durch Produkte, wie ARLEVERT solch ein Zustand effektiv behandelt werden, da Sie aber eine Krankheitsvorgeschichte haben, muss der Facharzt Ihre Medikation prüfen und Sie neu einstellen oder gar eine neue Diagnose formulieren.

Dieser Zustand ist mittelfristig bereits so stark lebensqualitäteinschränkend, dass etwas unternommen werden muss! Ich rate Ihnen zu einer Ruhewoche ohne Arbeit und ohne Stress, sowie zur Untersuchung Ihrer Halswirbelsäule.

Gegen Schwindel können Sie auch VERTIGOHEEL aus der Apotheke ausprobieren.

Für einen weiteren Dialog mit mir stehen Ihnen die Kommentare unter der Frage zur Verfügung.

→ 2 Kommentare zeigen

Erwähnte Medikamente

  • Frage gestellt:
  • 23. Juli 2015
  • Antwort bearbeitet:
  • 27. Juli 2015

Kommentare

  1. Hallo Christian,

    vielen Dank für Ihre hilfreiche Antwort. Meine Blutergebnisse (wo auch der Tsh Wert wegen der Schilddrüse geprüft wurde) waren alle gut, genauso wie mein Zuckerwert. Daraufhin hat mit meine Hausärztin nicht weiter mehr verschrieben bzw. gesagt. Nach zwei Tagen war ich dann in der Ambulanz eines Krankenhauses. Hier wurde ebenfalls Blut abgenommen und komischerweise hoher Blutdruck gemessen, der aber naher auch wieder runtergegangen ist. Die Blutwerte waren ebenfalls alles gut. Die Ärztin sagt mit das ich nichts lebensgefährliches habe, so dass sie Angst haben müsse mich nachhause zu schicken. Es wäre nichts für die Notaufnahme. Eine Neurologin hatte ebenfalls ein paar Untersuchungen gemacht und konnte ausschließen, dass es vom Gehirn kommt, was auch schon mal gut ist. Eine andere Ärztin sagt zu mir: “Es ist wahrscheinlich einer dieser Sachen wo man sich dran gewöhnen muss”, allerdings kann ich mich nicht daran gewöhnen, da es von einem auf den anderen Tag anfing und nicht mehr aufhört. Einen Tag später war ich beim Augenarzt und Orthophäden. Meine Augen sind tip top, allerdings habe ich meines Erachtens trotzdem Sehstörungen, der Augenarzt sagte diese Sehstörungen hören sich stark nach Kreislauf an. Der Orthopäde hat eine Blockade eines Wirbels festgestellt und diesen wieder eingerenkt und mir Bestrahlung für die Verspannungen im Nacken aufgeschrieben. Er sagte wenn es danach nicht besser ist hatte es nichts mit der HWS zutun, er kann das nicht sicher sagen, ob es davon kommt. Die Einrenkung hat nichts geholfen und ich bezweifle eigentlich das es von Verspannungen kommt, da ich diese schon Jahr durch meinen Job habe. Ich weiß nicht was ich noch machen soll. Ich habe einen ständigen Benommenheitsschwindel im Kopf, einen Druck im Kopf, eine Gefühl als würde ich ohnmächtig werden, dieses Gefühl was man davor eben hat ( das zwar nicht ständig aber auch häufig), den Schwindel und den Druck allerdings die ganze Zeit, zu dem eben diese Sehstörungen. Ich bin einfach nicht mehr klar im Kopf, sondern die ganze Zeit wie blockiert durch diesen Druck. Ich hab teilweise wirklich Angst große Dinge zu unternehmen wie Phanstasialand oder in eine Bar gehen, weil ich Angst habe ohnmächtig zu werden bzw, es auch einfach keinen Spaß macht wenn man die ganze Zeit solche Gefühle hat. Ich habe auch schon versucht einfach ncih dran zu denken, aber es funktioniert einfach nicht. Ab und an treten außerdem Nackenschmerzen, was wahrschienlich durch die Bestrahlung weggeht, wie auch Kieferverspannungen. Ich weiß nicht mehr weiter. Zu allem übel habe ich Urlaub und wollte weg fahren aber das geht leider im Moment alles nicht. Ich bin zwar froh im Moment nicht arbeiten zu müssen, und mich irgendwie ausruhen zu können, aber es belastet mich schon sehr. Ich hofffe Sie können mir irgenwie helfen oder einen Tipp geben.

    P.S. Vertigo Heel habe ich ausprobiert und es hilft etwas, allerdings nicht für lange :( Aber es war aufjedenfall hilfreich! :)

    Liebe Grüße! :)

    • Hi, also ARLEVERT sollte auf jeden Fall vom Arzt noch verschrieben werden als Versuch gegen den Schwindel und danach müssen wir erneut überlegen… HWS gehr völlig in die richtige Richtung, ebenso wie die Verspannungen evtl. noch Kreislauf und Blutdruck auf längere Sicht hin prüfen lassen!

      viele Grüße Chris

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige