Avatar

Schmerzen beim Stuhlgang. Was kann ich selber machen?

Seit ziemlich genau einer Woche habe ich extreme Schmerzen beim Stuhlgang, außerdem hatte ich vor ein paar Tagen Blut am Toilettenpapier bemerkt.

Ich musste bis vor einer Woche Antibiotika nehmen und bekam dadurch Scheidenpilz, deshalb dachte ich anfangs, die Schmerzen wären auch eine Nebenwirkung des Antibiotikums. Nun sind sie aber fast unerträglich geworden. Was kann ich selbst tun? Ich kann nämlich im Moment nicht zum Arzt gehen. → Antwort zeigen

Sie sollten unbedingt eine Hämorrhoidalsalbe aus der Apotheke besorgen und innerlich (mit Applikator beiliegend) und äußerlich am After auftragen (z. B. Faktu lind).

Diese Salben wirken abheilend, zusammenziehend und schmerzlindernd.

Sie können den Stuhl auch durch Einnahme von Lactulose erweichen, damit Sie weniger Beschwerden haben.

Ich rate Ihnen dennoch bald zu einem Arztbesuch.

Erwähnte Medikamente

  • Frage gestellt:
  • 11. März 2015
  • Antwort bearbeitet:
  • 19. März 2015

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige