Avatar

Schmerzen am Knie, kann Bein nicht anwinkeln

received_809457772494623

Ich habe vor etwa 4 Wochen angefangen, täglich ein 30 minütiges Sportworkout zu absolvieren. Nach etwa 2 Wochen bemerkte ich den Schmerz knapp oberhalb des Knies, dachte mir nichts Schlimmes bei und pausierte einige Tage mit meinem Sportprogramm aber es wird einfach nicht besser.

Wenn ich in die Hocke gehe, komme ich schon gar nicht mehr hoch. Mittlerweile meide ich so gut wie jede Bewegung mit meinen Beinen. Es ist mittlerweile so weit, dass ich das Bein nicht einmal mehr anwinkeln kann, ohne dass es schmerzt.

Oberhalb des linken Knies ist es dick/angeschwollen und es zieht, wenn ich das Bein anwinkeln möchte. Im rechten Bein dieselben Symptome aber bei weitem nicht so schlimm. Ich war davon ausgegangen, dass wenn ich mich erstmal schone und auf mein Sportprogramm verzichte, dass es zurück gehen würde aber dies ist leider nicht der Fall.

Ich hänge ein Bild an, damit Sie sich ein besseres Bild machen können und hoffe sehr, dass Sie mir helfen können. Gibt es Medikamente/Salben, die ich rezeptfrei in der Apotheke kaufen kann? → Antwort zeigen

Diese Art von Schmerzen kann durchaus durch Überanstrengung ausgelöst worden sein. Sie sollten stets 1 Tag Pause zwischen Ihren Workouts machen in Zukunft.

Sie sollten nun aus der Apotheke das neue VOLTAREN forte nutzen und 2x täglich auftragen und bitte nicht zu festen Druck ausüben beim Einmassieren.

Falls die Salbe gegen den Schmerz nicht ausreichend hilft, ist auch 3x 400 mg Ibuprofen (nach den Mahlzeiten) indiziert.

Erwähnte Medikamente

  • Frage gestellt:
  • 22. Mai 2015
  • Antwort bearbeitet:
  • 26. Mai 2015

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige