Avatar

Regelblutung zu kurz und zu schwach auf einmal?

Ich nehme seit Jahren die Pille. Wenn ich dann mit einer Pillenpackung fertig bin, setze ich diese 6 Tage aus und fange am 7. Tag wieder mit der Pille an.

.Normalerweise kommt spätestens am 4. Tag die Periode und hält mindestens 6-7 Tage an. Habe immer eine sehr starke Periode gehabt (die schmerzhaft ist). Nun hat sie dieses mal nur 5 Tage angedauert und es war pro Tag ein Tampon genug (wo ich normalerweise mindestens 3-4 Tampons gebraucht habe).

Ich bin deshalb beunruhigt, weil ich auf Grund von Unterleibsschmerzen vor einem Monat eine Laparoskopie erhalten habe – bei der NICHTS heraus kam – außer der Nebenbefund: “Ihr linker Eierstock hat sozusagen fast die Arbeit eingestellt!”

… Gibt es da vielleicht einen Zusammenhang mit der leichten Menstruation jetzt? Ich bin sehr schnell beunruhigt, weil ich eine BRCA 2 Genmutation trage und damit ein erhöhtes Eierstockkrebsrisiko habe. → Antwort zeigen

Die Art (Stärke und Dauer) der Regelblutung wird von vielen Faktoren beeinflusst und fällt bei verschiedenen Frauen völlig unterschiedlich aus. Auch nach langer Einnahme der Pille gibt es noch häufig Veränderungen in Stärke und Dauer der Blutung. Sie brauchen nicht beunruhigt sein, können aber die Tatsache bei der nächsten Routineuntersuchung beim Frauenarzt erwähnen.

Die Tatsache, dass die Blutung schwach und schmerzarm ausfällt, wird in allen Fällen dankbar angenommen. Dies ist aber kein Hinweis auf eine Erkrankung, höchstens auf eine hormonelle Umstellung. Sie können mit Ihrem Facharzt darüber sprechen und eventuell Ihre Pille, falls nötig, nach seiner Empfehlung umstellen.

  • Frage gestellt:
  • 21. Mai 2015
  • Antwort bearbeitet:
  • 22. Mai 2015

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige