Avatar

Pflanzliches gegen Angstzustände und negative Gedanken?

Ich leide seit über 8 Jahren an Angstzuständen mit vielen Symptomen wie das Gefühl umzufallen, Leere in mir, Antriebslosigkeit, Schwäche, Emotionalität einfach alles auf einmal.

Habe schon viele ärztliche Untersuchungen hinter mich gebracht aber keiner wollte mich bis jetzt verstehen. Auf einem Termin bei einer Psychologin muss ich leider noch warten, weil die Warteschlange sehr lang is.

Was würdet ihr mir Pflanzliches raten, das ich die Tage endlich mal besser überstehe? Ich habe nämlich drei Kinder und kann mich nicht jeden Tag verkriechen. → Antwort zeigen

Ich würde Ihnen zu Dysto Loges raten, aber auch Jarsin (Johanniskraut) oder Lasea wären in Ihrem Fall angebracht. Die Dosierung ist relativ breit gefächert möglich und auch ein Einsatz von mehreren pflanzlichen Produkten in Kombination mit Homöopathie wäre sinnvoll. Diesbezüglich bitte Packungsbeilage beachten und Ihre eigene Dosis je nach Schweregrad und Gefühlszustand wählen.

Wichtig: Pflanzliche Produkte immer mindestens 1 Monat konsequent nehmen, sonst keine Wirkung.

Erwähnte Medikamente

  • Frage gestellt:
  • 28. Juli 2015
  • Antwort bearbeitet:
  • 10. August 2015

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige