Avatar

Seit April müde, ausgelaugt, kraftlos und Rückenschmerzen

Seit April 2015 habe ich folgende Probleme:

  • Starke Müdigkeit am Tag/ 3-4x wach während der Nacht
  • Starke Schmerzen in HWS/Schultern
  • bei geringer Anstrengung sofortige Schweißausbrüche und Atemprobleme
  • schwere Beine/schwere Augenlider
  • Herzstolpern und abends erhöhter Ruhepuls
  • Schnelle Reizbarkeit
  • Das Gefühl von Leistungsfähigkeit und Konzentrationsschwäche
  • einschlafendes Steißbein, welches dann starke Schmerzen verursacht. Sitzen und Rückenlage dadurch nicht mehr möglich

Dies beeinträchtigt mich in meinem Alltag sehr stark, da ich meine Tochter (10 Monate) versorgen muss! Wer kann mir helfen? → Antwort zeigen

Ursache: Rückenschmerz, Stress und damit zusammenhängender Mangel an erholsamen Schlaf und daraus resultierende Müdigkeit und Verspannung im ganzen Rücken evtl. nach Geburt erlittene HWS-Beschwerden.

Lösung: Sie müssen der Rückenproblematik auf den Grund gehen, eine Diagnose und eine langfristige entzündungshemmende, schmerzstillende Therapie muss her. Sie sollten zeitnah zum Orthopäden gehen oder direkt einen Termin beim Radiologen machen, um die Wirbel genau im CT anzuschauen. Erst nach der genauen Diagnostik können die nächsten Schritte erfolgen: Medikation, manuelle Therapie, Rückenschule, Krankengymnastik…

Jetzt werden Sie sagen: dafür hab ich doch gar keine Zeit… Sie sollten sich die Zeit nehmen und Sie werden feststellen, dass die Therapie auch einen sehr guten Entspannungs- und Heilungseffekt hat.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung!

  • Frage gestellt:
  • 20. August 2015
  • Antwort bearbeitet:
  • 21. August 2015

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige