Avatar

Blähungen, Völlegefühl, unvollständige Darmentleerung und vermehrter Harndrang durch Alkohol?

Hallo zusammen, ich leide seit ca 2. Jahren unter extremen Blähungen, Völlegefühl, Aufstoßen, vermehrtem Harndrang und die Stuhlentleerung ist meist unvollständig.

Meistens treten die Blähungen und das Völlegefühl direkt nach dem Essen auf. Am schlimmsten sind sie allerdings am Abend. Ultraschall, Stuhluntersuchung und Blutprobe wurden schon gemacht. Hinzu kommt, dass ich seit ca. 2 Jahren fast täglich Alkohol konsumiere.

Die Beschwerden treten auch erst auf, wenn ich mehr als 24 Stunden keinen Alkohol zu mir genommen habe. Sobald ich auch nur ein Glas Bier konsumiere, folgt die Stuhlentleerung binner weniger Minuten und Blähungen sowie Völlegefühl und Harndrang sind verschwunden. Habe jetzt seit 12 Tagen keinen Alkohol getrunken und die Beschwerden sind immer noch dieselben.

Kann das alles an meinem Alkoholkonsum liegen bzw. an eventuellen Entzugserscheinungen? Wenn ja, wie lange hält so etwas in der Regel an? Was kann ich aktiv tun, damit sich meine Verdauung wieder normalisiert? Vielen Dank im Voraus. → Antwort zeigen

Diese Symptomatik sollte auf jeden Fall vom behandelnden Arzt genauestens unter die Lupe genommen und beobachtet werden…

Magen-Darm-Beschwerden können durchaus mit übermäßigem Alkoholkonsum zusammenhängen, genauso wie Entzugserscheinungen beim Absetzen!

Der Weg des Entsagens ist sicherlich der richtige! Es wäre von Vorteil, wenn Sie jetzt schnellstens ihre Ernährung auf die neu aufgetretene Situation umstellen: fettarm, kalorienbewusst mit genügend Ballaststoffe, damit die Peristaltik sich normalisiert. Beugen Sie Vitaminmangelerscheinungen vor, wichtig sind Magnesium, Kalium und B-Vitamine.

Des Weiteren könnten Sie aus der Apotheke eine Magen-Darm-Sanierungskur machen, um die Zahl körpereigener Bakterienkulturen in Ihrem Verdauungstrakt zu erhöhen (Bsp. BION3). Magen-Darm beruhigende Tees oder auch pflanzliche Arzneimittel wie IBEROGAST können auch sehr gut dabei helfen die genannten Beschwerden zu lindern. Alternativ stehen dazu chemische Arzneimittel wie Pantoprazol 20-80 mg oder auch MCP, die regulierend und schützend auf den Verdauungstrakt wirken können!

Sicherlich ist der erste Weg eine Lifestyleveränderung mit bewusstem Essen, Trinken, Bewegung und Ablenkung, bevor chemische Stoffe hinzugezogen werden müssen!

Alles Gute!

Erwähnte Medikamente

  • Frage gestellt:
  • 25. November 2014
  • Antwort bearbeitet:
  • 28. April 2015

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige