Avatar

Kann man Zodin 1000 mit Falithrom und ASS nehmen?

Kann man Zodin 1000 mit Falithrom und ASS nehmen?

Ich habe Angst, da ich diesbezüglich etwas von Herzflimmern gehört habe. → Antwort zeigen

Falithrom beinhaltet den Wirkstoff Phenprocumon (ist ein Cumarinderivat) und ist genau wie ASS100 ein Blutgerinnung-beeinflussendes Mittel. Dieses Mittel birgt viele Risiken und Wechselwirkungen ist aber in bestimmten Fällen – für einen längeren Zeitraum – unverzichtbar und der Goldstandard!

Das Zodin ist in diesem Sinne nicht so essentiell wie die genannten Thrombozytenaggregationshemmer (umgangssprachlich Blutverdünner), es wird zur Senkung der Cholesterinwerte eingesetzt.

Einen deutlichen Hinweis bzgl. Nichteinnahme von Omega3-Fettsäuren in Kombination mit Blutverdünnern habe ich meiner Datenbank nicht entnehmen können. Ganz im Gegenteil dazu wird verwiesen auf eine Kombinationstherapie von ZODIN gerade mit Blutgerinnung-beeinflussenden Arzneimitteln (z. B. nach MI – Myokardinfarkt/Herzinfarkt).

Ich denke, Sie können unbesorgt diese Produkte miteinander kombinieren. Evtl. gäbe es die Möglichkeit mehrere Stunden zwischen der Einnahme von ZODIN und FALITHROM zu lassen ohne auf die Wirkungen der einzelnen Produkte verzichten zu müssen. Wenn Sie die Blutverdünner morgens einnehmen, können Sie die Zodin zum Nachmittag oder Abend hin einsetzen. Halten Sie trotzdem die Augen offen und beobachten Sie, wie Sie die Produkte vertragen und sprechen Sie bei Unverträglichkeiten mit dem verordnenden Arzt darüber! Gehen Sie aber unbesorgt auf das Therapieschema (wie verordnet) ein.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung!

  • Arten der Behandlung:
  • Frage gestellt:
  • 22. Juni 2014
  • Antwort bearbeitet:
  • 24. Juni 2014

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige