Avatar

Ich habe Durchschlafstörungen, was kann ich dagegen tun?

Ich werde jede Nacht mehrfach wach und kann nur schwer wieder einschlafen, was kann ich tun? → Antwort zeigen

Diese Durchschlafstörungen können durch unterschiedlichste Dinge hervorgerufen werden. Meist liegen falsche Lebensweisen dieser Symptomatik zugrunde, ohne dass eine Grunderkrankung vorliegt. Bsp. Ernährung, Stress, zu wenig Bewegung, unregelmäßiger Schlafrhythmus.

Die Beste Herangehensweise ist die Befolgung der Regeln der Schlafhygiene:

  • Verzicht auf große, warme Mahlzeiten nach 18 Uhr ebenso wie Alkohol (ein Glas Rotwein kann durchaus schlaffördernd wirken)
  • Schlafzimmertemperatur sollte 20 °C nicht überschreiten
  • Ruhephase ist wichtig, Fernseher und Radio nachts nicht laufen lassen
  • Arzneimittel* und Getränke mit Koffein vermeiden *(Bsp. Schmerzmittel können Koffein beinhalten, THOMAPYRIN, VIVIMED)
  • Ruhig auch mal mit geöffnetem Fenster (Kippfenster) schlafen
  • regelmäßige Schlaf- und Aufstehzeiten einrichten (Bsp. 22:30 – 7:30 Uhr)
  • täglich 30 Min Bewegung einplanen evtl. auch 2 Std. vor dem Zubettgehen

Falls diese Lifestyleänderungen nicht helfen, kann man anfänglich pflanzliche (Baldrian, Hopfenzapfen,Passionsblume  etc.) oder homöopathische Arzneimittel (Cocculus D12, Coffeinum D6 uvm.) zum Ein-und Durchschlafen versuchen, bevor man auf leichte chemische Schlafmittel (Bsp. HOGGAR N) zurückgreift.

Bei langjährigen, schwerwiegenden Beschwerden muss ein Arzt konsultiert werden, der kurzfristig stärkere Mittel verschreiben kann. Achtung: Abhängigkeitspotential. Vorsicht: Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln möglich.

  • Frage gestellt:
  • 26. März 2013
  • Antwort bearbeitet:
  • 29. April 2015

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige