Avatar

Ich nutze Dermo-Rest Tirnak aus der Türkei gegen Nagelpilz. Vom Arzt bestätigt. OK?

Von einem Arzt in der Türkei wurde bei mir Nagelpilz festgestellt. In der ansässigen Apotheke kaufte ich Dermo-Rest %28 Tirnak solüsyonu und bestreiche täglich meine Zehennägel. Habe ich etwas falsch oder richtig gemacht? → Antwort zeigen

Nach längerer Recherche habe ich herausgefunden, dass es sich um eine Rezeptur handelt, welche 2,8 g (daher 28%) Thiokonazol beinhaltet (welches ein Antimykotikum/Pilzmittel ist)!

Das Wort DERMO steht für HAUT und ist ein Hinweis darauf, dass dieses Produkt nicht spezifisch für den Nagel, sondern auch für Mykosen/Pilz auf der Haut und andere Körperstellen gedacht ist. Dies ist in meinen Augen suboptimal, da die Nägel eine besondere Beschaffenheit haben und von Cremes und Lösungen nur schwer durchdrungen werden. Deswegen verwendet man in Deutschland Nagellacke, die deutlich länger auf dem Nagel verbleiben und eine effektivere Behandlung versprechen.
Die neueren Produkte Bsp. LOCERYL mit dem Wirkstoff AMOROLFIN werden nur 1 bis maximal 2x in der Woche aufgetragen, sind wasserfest (sind allerdings für einen langen Zeitraum 3-6 Monate zu verwenden bis der Pilz besiegt ist) und bieten somit eine bessere Handhabung und eine höhere Bereitschaft des Patienten die Therapie durchzuziehen, weil nicht täglich aufgetragen werden muss!

Ich rate in meiner Apotheke immer zu diesem Goldstandard.

Bitte unbedingt Packungsbeilage beachten und die Anwendung pingelig befolgen, denn diese Produkte sind recht teuer und bei falscher Handhabung sind die Therapieerfolge bescheiden!

→ 10 Kommentare zeigen

Erwähnte Medikamente

  • Frage gestellt:
  • 27. Mai 2014
  • Antwort bearbeitet:
  • 2. Juni 2014

Kommentare

  1. Hallo Christian,
    vielen Dank für die prompte Antwort. Ich werde mein türkisches Mittel weiter verwenden und bei Nichterfolg auf Ihren Tipp zurückgreifen.
    Einen schönen Tag noch.

    MfG
    Wolfgang

  2. Habe seit 10 Jahren Nagelpilz. Alle deutschen Mittel haben keinen Erfolg gebracht. Versuche es jetzt mit dem türkischen Mittel.
    Eine Frage, was sind für Nebenwirkungen bekannt?
    MfG
    Monika

    • Bei solch topischen (lokalen) Anwendungen kann man die möglichen Nebenwirkung fast komplett vernachlässigen, da vom Organismus nichts resorbiert (aufgenommen und verstoffwechselt) wird! Falls Unverträglichkeiten auftreten, sind sie lediglich lokal und könnten an der Haut evtl. kleine lokale Reizungen oder Rötungen mitsichbringen!

      MfG Christian

  3. Hallo. Ich hatte fast 4 Jahre keinen Nagel mehr auf dem rechten Zeh da er sich immer wieder verfärbte und ablöste . Alles was ich ausprobiert hatte hat nicht geholfen.Nutze seit dem Türkei Urlaub das Dermo Rest 2 mal täglich und mein Nagel ist zu 90 %wieder da fest und ohne Verfärbungen.

  4. hallo is die dermo rust ook in duitsland te koop.

    Mvgr Marion

  5. Mir wurde vom Podologen Trosyd von Pfizer aus der Türkei empfohlen. Kostet dort 5€/5ml und wirkt in Verbindung mit regelmäßigen Besuch, alle 4-5 Wochen, beim Podologen sehr gut. Anwendung seit 2 Monaten.
    Ein Mittel mit gleichem Wirkstoff gibt es auch in Griechenland und kostet 15€/12ml.

  6. Hallo Christian, habe mir Nibulen Tirnak Cilasi Seti in der Türkei gekauft, weiß aber nicht wie oft ich mir das auftragen soll.

Kommentar schreiben zu Marion: Antworten abbrechen

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige