Avatar

Hautausschlag am Kinn seit 2-3 Jahren, rote Flecken und Bläschen, nichts hilft

20150730_150301-1

Ich habe schon seit 2-3 Jahren einen Hautausschlag am Kinn, der schubweise wiederkehrt. Es bilden sich vermehrt seitlich am Kinn und an den Nasolabialfalten rote Flecken und Bläschen; die Haut ist an diesen Stellen uneben, rau und sehr trocken; vor allem nach dem Waschen schuppt sich die Haut stellenweise ab.

Ich nehme die Pille und verwende momentan kaum Kosmetika, nur Schafsmilchseife und Wasser zum Waschen und ein wenig Concealer. Allergien sind bisher keine bekannt, habe aber auch noch keinen Allergietest gemacht.

Ich habe wirklich schon vieles ausprobiert. Momentan mache ich eine Darmreinigung und -sanierung, anfangs hatte ich das Gefühl, dass sich meine Haut bessert, doch mittlerweile ist sie wieder sehr schlimm geworden.

Was genau könnte das sein? → Antwort zeigen

Die Haut neigt oft dazu trocken zu sein und muss dementsprechend die Feuchtigkeit und die reichhaltige Pflege erhalten, die Sie benötigt. Ich kann nicht davon ausgehen, dass eine Allergie oder eine tatsächliche Hauterkrankung vorliegt, oft sind es Unreinheiten oder Bakterien, die diese Erscheinungen verursachen.

Neben der passenden Pflege und Reinigung für Ihren speziellen Fall (Kosmetikberatung Apotheke oder Kosmetikerin) könnten Sie -wenn erneut ein Schub kommt – sich eine antibakterielle Creme beim Hautarzt verschreiben lassen z.B. mit Erythromycin. Versuchen Sie bei Ihrer Ernährung den Milchproduktanteil während des Auftretens zu reduzieren.

  • Frage gestellt:
  • 30. Juli 2015
  • Antwort bearbeitet:
  • 11. August 2015

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige