Avatar

Was genau ist Sodbrennen und warum helfen Protonenpumpenhemmer dagegen?

Was genau ist Sodbrennen und warum helfen Protonenpumpenhemmer dagegen? → Antwort zeigen

Sodbrennen wird durch eine Überproduktion von Magensäure ausgelöst. Beim Aufstoßen kommt dieser Magensaft, dessen Pegel angestiegen ist, an die untere Speiseröhre und verursacht leichte Verätzungen (daher das Brennen). Bei regelmäßigem Auftreten und konsequenter Nichtbehandlung dieser Verätzungen können diese deutliche Komplikationen mit sich bringen (meist ernsthafte Verätzungen der Speiseröhre und des oberen Magen-Darm-Trakts).

Die Magensäure wird in den Magenzellen in der Magenwand produziert und durch die Protonenpumpen ins Mageninnere befördert.

Durch Hemmung dieser Pumpen mit Wirkstoffen aus der Gruppe der Protonenpumpenhemmer (Omeprazol, Pantoprazol etc.) wird dieser Transport der Säure ins Mageninnere über Nacht unterbunden und die Säuremenge langfristig reduziert. Therapeutische Dosen dieser Arzneimittel bewegen sich zwischen 20 und 80 mg pro Tag.

Vor einer medikamentösen Therapie sollte auf folgende Lifestyleänderungen hingewiesen werden:

  • Rauchen deutlich einschränken oder einstellen
  • Alkoholkonsum deutlich einschränken oder einstellen
  • fettiges und zu scharfes Essen sowie übermäßigen Verzehr von Süßigkeiten vermeiden
  • Weniger Säure zuführen (Cola und Limonade enthalten Phosphorsäure)
  • auf große Nahrungsmittelmengen zu später Tageszeit verzichten
  • Frage gestellt:
  • 26. August 2013
  • Antwort bearbeitet:
  • 19. April 2014

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige