Avatar

Nach Entfernung Schilddrüse starke Müdigkeit. Wie wieder fit werden?

Im April 2013 wurde meine Schilddrüse plus einiger Lymphknoten wegen eines medullären Schilddrüsenkarzinoms entfernt.

Seitdem macht mir z.T. bleierne Müdigkeit sehr stark zu schaffen. Ich nehme 100 L-Thyroxin Henning und eigentlich 10 mg Thybon. Thybon habe ich allerdings seit einigen Tagen abgesetzt, weil ich das Gefühl hatte, innerlich zu “kochen” und kurz vor einem Herzinfarkt oder Schlaganfall zu stehen.

Die Thybon-Dosis wurde erst vor Kurzem aus dem gleichen Grund von 20 mg auf 10 mg täglich reduziert.

Ich möchte wieder fit für das Leben werden. Was kann ich tun oder woran kann die Müdigkeit liegen? Vitamin D- und Eisen-Mangel wurden bereits behandelt. → Antwort zeigen

Ich würde Ihnen gerne zu Sport und ausgewogener Kost raten, aber in Ihrem Fall ist es damit nicht getan, denn es liegt ein organisches Leiden vor, womit Sie auch lernen müssen richtig umzugehen.

Die Schilddrüsen-Medikation gehört nun zu Ihrem täglichen Begleiter und darf nicht vergessen werden.

Ich rate Ihnen sehr dazu nach Rücksprache mit dem Arzt, ausgewogene und vollständige Vitaminprodukte zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit einzusetzen (Orthomol I-Care z.B.). Dieses Produkt ist besonders für Menschen mit einer Krebsvorgeschichte entwickelt worden und gibt Ihrem Körper zusätzlich alles an Vitaminen und Spurenelementen, was es braucht.

Erwähnte Medikamente

  • Frage gestellt:
  • 17. Juni 2015
  • Antwort bearbeitet:
  • 23. Juni 2015

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige