Avatar

Dicke Blase am Finger, was tun?

image

Hab mir gestern bei der Gartenarbeit eine Blase am Mittelfinger zugezogen. Sie war dünn und hatte ein kleines Loch, aus dem Flüssigkeit austrat. Hab Flüssigkeit raus gedrückt und Pflaster drauf gemacht. Heut Nacht Pflaster gewechselt, Blase war noch dünn. Heut Abend Pflaster abgemacht, weil die Stelle immer noch bei jeder Berührung schmerzt. Da hab ich gesehen, dass die Blase nun dick geworden ist.

Was kann ich tun? Kann ich was tun? Weiterhin Pflaster? Wie lang dauert die Heilung?
Danke schonmal für die Antwort!
LG → Antwort zeigen

Auf dem Bild ist eine deutliche Gelbfärbung (Vereiterung) erkennbar und da die Blase bei der Gartenarbeit entstanden ist (potentielle Verunreinigung mit Erde, Bakterien etc.) empfehle ich dir einen schnellen Gang zum Hausarzt, der die Wunde reinigen, desinfizieren und im Notfall, lokal mit Antibiotika (in Form einer Creme) versorgen kann! Auch kleine Verletzungen bei der Gartenarbeit können sich durch Verunreinigungen massiv verkomplizieren. Dieses Risiko wollen wir vermeiden!

Alternativ zu verschreibungspflichtigen Antibiotikacremes kann ich dir TYROSUR aus der Apotheke empfehlen.

Die Abheilung dauert sicherlich 3-5 Tage (nach Desinfektion und Wundversorgung), die Neubildung der Haut kann anschließend sicherlich noch bis zu einer Woche andauern!

→ 1 Kommentar zeigen

Erwähnte Medikamente

  • Frage gestellt:
  • 8. September 2014
  • Antwort bearbeitet:
  • 22. November 2014

Kommentare

  1. Danke für die schnelle Antwort!

Kommentar schreiben:

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Apohilft

Aktuelle Top-Fragen:
Pille vergessen - schwanger? | Aphten im Mund loswerden | Cefuroxim Sandoz und Alkohol? | Welche Abnehmprodukte sind gesund?

Apohilft.de ist das Gesundheitsportal, auf dem Experten ihr Wissen und ihren Rat zu den Themen Medizin und Gesundheit kommunizieren. Nutzer haben die Möglichkeit, eigene Gesundheitsfragen zu formulieren und diese von einem Experten (z. B. Arzt oder Apotheker) beantwortet zu bekommen. Apohilft ist kein Portal, auf dem Fragen von Laien beantwortet werden. Bei den Fragen zu Medizin und Gesundheit ist es unumgänglich, Expertenwissen bereitzustellen. Hier einfach Apotheker und Ärzte online fragen. Apohilft bietet hier unabhängige Informationen, die jedoch auf keinen Fall als Ersatz für die professionelle und individuelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte und Apotheker im persönlichen Patientengespräch angesehen werden dürfen. Der Inhalt von Apohilft.de kann, soll und darf nicht verwendet werden, um eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Unsere Experten vermitteln auf Apohilft.de zwar ihr Expertenwissen, können aber das persönliche und individuelle Gespräch nicht ersetzen. Bei erwähnten Medikamenten oder Wirkstoffen gilt: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige